März 2020

Lampoding holt zum Saisonauftakt 2 Siege

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum ersten Wettkampfsonntag in der Saison konnten die Luftgewehrschützen der 1. Mannschaft der SG Lampoding in hochspannenden Duellen 2 Siege erringen. Zugleich war dies der erste von drei Heimkämpfen zu dem die Mannschaften der Erlbachtaler Schützen Niedererlbach 1 und die Aufsteiger aus der Oberbayernliga SV „Germania“ Prittlbach 2 begrüßt werden konnten.

 

Zum Vormittagskampf traten die Schützen gegen die Mannschaft aus Niedererlbach an. Das Duell auf Position 1 bestritten die beiden Top-Schützinnen Lisa-Marie Haunerdinger und Gegnerin Sylvia Aumann. Haunerdinger zeigte trotz langer Pause keine Schwäche und erzielte mit 100, 99, 100 und 100 Ringen unglaubliche 399 Ringe. Gegnerin Aumann kämpfte, musste aber mit 98, 100, 98 und 99 Ringen (gesamt hervorragende 395 Ringe) den Punkt an Lampoding abgeben. Tobias Obermeier auf Position 2 machte es mit Gegner Thomas Aumann bis zum letzten Schuss spannend. Obermeier startete mit 98 und 97 Ringen gut in den Kampf. Gegner Aumann erzielte 97 und 96 Ringe und lag somit 2 Ringe zurück. Aumann konnte sich aber in den letzten beiden Serien noch steigern und mit zweimal 99 Ringen ein starkes Ergebnis von 391 Ringen erzielen. Obermeier durfte sich nun keinen Fehler erlauben und erzielte in der dritten Serie 98 Ringe. Nun kam es auf die letzte Serie an in der er mindestens 98 Ringe schießen musste um in Stechen zu kommen. Obermeier schoss langsam und konzentriert und erreichte am Ende 99 Ringe, somit gesamt 392 Ringe und den Punkt für Lampoding. Auf Position 3 konnte Hannes Baumann seine gute Trainingsform auch im Wettkampf zeigen und erreichte 390 Ringe. Gegnerin Jolanda Prinz, die zum ersten Mal in der Bayernliga antrat, erreichte 383 Ringe. Matthias Haunerdinger (Postion 4) startete sehr gut in den Wettkampf und war nach 3 Serien nur 2 Ringe hinter Gegner Fabian Weber. Haunerdinger konnte jedoch in der letzten Serie das Niveau nicht halten und verlor mit 381 zu 389 Ringen. Auf Position 5 schoss Michael Kraller ein persönlich gutes Ergebnis mit 384 Ringen. Für Gegnerin Nicole Körndl reichte dies nicht aus, sie erreichte am Ende mit einer hervorragenden letzten Serie von 100 Ringen gesamt 389 Ringe und holte diesen Punkt nach Niedererlbach. Somit stand es am Ende 3:2 für Lampoding.

 

Der zweite Kampf wurde gegen die Aufsteiger SV „Germania“ Prittlbach 2 ausgetragen. Lisa-Marie Haunerdinger und Gegner Maximilian Wisbacher machten es auf Position 1 gleich sehr spannend. Haunerdinger musste sehr kämpfen und war nach 3 Serien mit 98, 98 und 99 Ringen gleichauf mit Wisbacher. Nun kam es für beide auf die letzten 10 Schuss an, die am Ende Haunerdinger mit 98 Ringen gegen Wisbacher mit 97 Ringen für sich entscheiden konnte. Somit lautete der Endstand 393 zu 392 Ringe und Punkt für Lampoding. Auf Position 2 konnte Tobias Obermeier nicht an sein Ergebnis vom Vormittag anknüpfen und erreichte 387 Ringe. Gegnerin Iris Buchmayer musste sich mit 382 Ringe geschlagen geben. Hannes Baumann (Position 3) startete gut in das Duell mit Lisa Forstner und hatte nach 3 Serien 4 Ringe Vorsprung. Forstner schloss mit einer sehr guten 99er Serie und erreichte somit gute 386 Ringe. Baumann musste in der letzten Serie kämpfen, erreichte 95 Ringe und konnte den Einzelpunkt mit 2 Ringen Vorsprung und einem Endergebnis von 388 Ringen nach Lampoding holen. Für Matthias Haunerdinger (Position 4) und Michael Kraller (Position 5) lief es bei ihren Duellen nur mäßig. Beide mühten sich von Anfang an und waren gegen ihre Gegnerinnen chancenlos. Das Duell auf Position 4 verlor Haunerdinger gegen Rebecca Wisbacher mit 376 zu 390 und auch Kraller (Position 5) musste sich gegen Sandra Resch mit 375 zu 386 Ringen geschlagen geben. Somit konnte der Mannschaftssieg mit 3:2 geholt werden.

 

Der nächste Wettkampf findet am 25. Oktober bei der SG Zaitzkofen 1 statt.