März 2020

Nach furioser Aufholjagd bleibt Lampoding in der Bayernliga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu den letzten beiden Wettkämpfen der Saison konnten die Luftgewehrschützen der SG Lampoding noch einmal zwei 3:2 Siege erkämpfen. In der Vorrunde mussten die Schützen noch um den Abstieg bangen, doch nun können sie mit dem zweitbesten Ligaschnitt von 1940,07 Ringen den Verbleib in der Bayernliga feiern.

 

Zum Vormittagskampf ging es gegen den Gastgeber SV Lengdorf I. Mit großer Nervenstärke und in Topform erzielte Lisa-Marie Haunerdinger ein herausragendes Ergebnis auf Position 1. Mit 100, 100 ,100 und 99 Ringen konnte sie nach 40 Schuss 399 Ringen erreichen und zum zweiten Mal in der Saison ihr Rekordergebnis einstellen. Dieses Duell konnte Gegnerin Marie-Christin Thurner, die gute 390 Ringe schoss, nicht gewinnen und somit ging der erste Einzelpunkt an Lampoding. Ein spannendes Duell lieferten sich auf Position 2 Tobias Obermeier und Sophie Heiß. Heiß schoss etwas schneller und erreichte mit 100, 98, 97 und 99 Ringen sehr starke 394 Ringe. Obermeier lag nach der dritten Serie mit 98, 98 und 99 Ringen gleichauf und somit musste Obermeier mit den letzten 10 Schuss 100 Ringe erzielen um den Punkt zu holen. Obermeier kämpfte um jeden Schuss, musste jedoch am Ende mit 98 Ringen und starken 393 Ringen den Punkt an Lengdorf abgeben. Hannes Baumann (Position 3) erreichte ein gutes Ergebnis mit 389 Ringen und gewann sein Duell gegen Stefan Obermaier, der 386 Ringe schoss. Michael Kraller auf Position 4 hatte auf Gegnerin Christine Zimmer nach 30 Schuss 3 Ringe Vorsprung, konnte dies aber nicht bis zum Schluss halten und verlor mit 379 zu 381 Ringen. Matthias Haunerdinger (Position 5) schoss ein starkes persönliches Ergebnis von 388 Ringen und gewann deutlich gegen Florian Obermaier, der 377 Ringe schoss.

 

Zum 2. Kampf an diesem Tag traten die Schützen der SG Lampoding gegen den direkten Tabellengegner SV Mendorf I an. Auf Position 1 zeigte Lisa-Marie Haunerdinger erneut eine Spitzenleistung von 398 Ringen (98, 100, 100, 100). Gegnerin Sophia Scheringer musste sich mit sehr guten 393 Ringe geschlagen geben. Tobias Obermeier (Position 2) holte seinen Einzelpunkt klar mit 388 zu 380 Ringen von Vanessa Zieglmeier. Das Duell auf Position 3 konnte Hannes Baumann mit 390 Ringen deutlich für sich entscheiden, denn Gegner Stefan Appelsmayer erreichte 383 Ringe. Michael Kraller (Position 4) konnte sich zum Vormittagskampf um 10 Ringe steigern und erreichte starke 389 Ringe. Dennoch holte Gegnerin Melissa Zieglmeier mit 390 Ringen und somit um nur 1 Ring Vorsprung den Einzelpunkt für Mendorf. Matthias Haunerdinger auf Position 5 musste seinen Einzelpunkt an Elisabeth Veits abgeben. Mit 385 zu 388 Ringen ging auch der letzte Punkt an Mendorf.

 

In der Tabelle steht die SG Lampoding am Saisonende auf Platz 5 und freut sich auf eine weitere Saison in der Bayernliga. Zu den Aufstiegskämpfen dürfen die SG Obing I und die Bergschützen Voglarn I am 04.04.2020 nach München/Hochbrück fahren. Die SV Lengdorf I und SV Mendorf I steigen in die Oberbayernliga ab.