Januar 2019

Lampoding erzielt persönlichen Mannschaftsrekord

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergangenen Sonntag konnten die Luftgewehrschützen aus Lampoding nicht nur 2 hervorragende Siege erringen, auch der persönliche Mannschaftsrekord wurde auf eine Gesamtringzahl von 1949 Ringe erhöht.

Den Vormittagkampf bestritten die Schützen gegen die Heimmannschaft Lengdorf 1. Lisa-Marie Haunerdinger trat gegen Marie-Christin Thurner auf Position 1 an. In dieses Duell startete Thurner mit 99 Ringe, dagegen erzielte Haunerdinger 97 Ringe. In den folgenden Serien schaffte Haunerdinger den entscheidenden Vorsprung mit zweimal 100 Ringen und einer Schlussserie von 99 Ringe. Thurner erreichte 98, 99 und 98 Ringe. Somit holte sich Haunerdinger den Einzelpunkt mit hervorragenden Ergebnissen von 396 zu 394 Ringe. Auf Position 2 machte es Tobias Obermeier bis zum letzten Schuss spannend. Obermeier erzielte in drei Serien 98, 98 und 99 Ringe. Gegnerin Sophie Heiß konnte mit 99, 94 und 100 Ringen gegen halten. In der letzten Serie legte Heiß 97 Ringe vor und erzielte somit gesamt 390 Ringe. Obermeier musste bis zum letzten Schuss kämpfen und beendete seine 40 Schuss mit einem 10er und einer 96er Serie. Dieser hart erkämpfte Einzelpunkt ging mit 391 zu 390 Ringen an Lampoding.

Die Position 3 besetzte Hannes Baumann mit Gegner Florian Obermaier. Beide starteten mäßig in ihr Duell und erreichten nach den ersten 10 Schuss 96 zu 92 Ringe. Die nächsten Serien schoss Baumann dreimal 98 Ringe und Gegner Obermaier 96, 96 und 98 Ringe. Somit konnte Baumann den Einzelpunkt mit 8 Ringen Vorsprung und einem Ergebnis von 390 zu 382 Ringen nach Lampoding holen. Michael Kraller (Position 4) musste seinen Einzelpunkt an eine starke Christine Zimmer mit 385 zu 390 Ringen abgeben. Matthias Haunerdinger gewann das Duell auf Position 5 klar gegen Thomas Igor mit 381 zu 373 Ringe.

 

Am Nachmittag ging es gegen den Tabellenletzten Holzolling 1. Lisa-Marie Haunerdinger gewann ihr Duell auf Position 1 klar gegen Katharina Herzog mit 394 zu 385 Ringe. Die Position 2 besetzte Tobias Obermeier der mit 5 Ringen Vorsprung auf Walburga Oberlechner mit 389 zu 384 Ringen seinen Einzelpunkt holte. Auf Position 3 konnte sich Hannes Baumann gegenüber dem Vormittagskampf nochmal um 1 Ring steigern und schoss sehr gute 391 Ringe. Gegner Stefan Kloss konnte mit 377 Ringe nicht mithalten. Das Duell auf Position 4 startete Michael Kraller mäßig mit einer 93er Serie. Sein Gegner Patrick Claus dagegen konnte nach den ersten 10 Schuss 98 Ringe erzielen. Den Rückstand von 5 Ringen holte er mit den nächsten beiden starken Serien von 98 und 99 Ringen wieder auf. Gegner Claus erzielte in der 2. Serie 93 Ringe, kämpfte sich nochmal etwas zurück und erzielte 95 und 96 Ringe und ein Ergebnis von 382 Ringe. Kraller beendete die 40 Schuss mit einer 95er Serie und einem Gesamtergebnis von 385 Ringen, somit ging dieser Punkt an Lampoding. Auf Position 5 erreichte Matthias Haunerdinger ein hervorragendes persönliches Ergebnis von 390 Ringen. Dem konnte Barbara Eberl mit 381 Ringen nichts entgegen halten. Durch diese beiden Siege ist der Klassenerhalt endgültig  gesichert und die Schützen freuen sich nun zum Saisonabschluss auf den letzten Wettkampfsonntag am 17. Februar in Voglarn. Dort treffen sie auf  Niederlauterbach II und die Heimmannschaft Voglarn, die in der Tabelle Rang 1 und 2 besetzen. Zum Abschluss kommt es ein zweites Mal zum Spitzenduell Olympiasiegern Barbara Engleder gegen EM-Goldmedaillengewinnerin Lisa-Marie Haunerdinger, das in der Vorrunde Engleder um nur 1 Ring mit 394 zu 393 Ringe für sich entscheiden konnte.