Januar 2020

Lampodinger Luftgewehrschützen holen wichtige Punkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lisa-Marie Haunerdinger stellt Standrekord mit 399 Ringen ein

 

Am 5. Wettkampfsonntag standen die ersten beiden Heimkämpfe der SG Lampoding gegen die Bergschützen Voglarn mit Olympiasiegerin Barbara Engleder und gegen die direkten Tabellennachbarn Edelweiß Machendorf an.

 

Beim Vormittagskampf gegen die Bergschützen Voglarn ging es gleich hochspannend los. Die beiden Top-Schützinnen auf Position 1 Lisa-Marie Haunerdinger und Barbara Engleder kämpften vom ersten Schuss an um den Sieg. In der ersten Serie erreichten beide 100 Ringe. Engleder legte in der zweiten Serie nach und schoss erneut 100 Ringe. Haunerdinger erzielte durch zwei sehr knappe 9er in der zweiten Serie 98 Ringe und lag somit 2 Ringe zurück. In der dritten Serie kämpfte sich Haunerdinger wieder heran und erreichte 99 Ringe, Engleder dagegen 97 Ringe. Somit kam es auf die letzten 10 Schuss an. Haunerdinger schoss etwas schneller und erreichte 98 Ringe. Engleder zeigte keine Nerven und schoss sichere 99 Ringe und gewann somit diesen Einzelpunkt um nur 1 Ring mit gesamt 396 zu 395 Ringe. Position 2 besetzte Tobias Obermeier der gegen Ines Maierhofer hart kämpfte. Maierhofer schoss schneller als Obermeier und erreichte mit 99, 98, 98 und 97 Ringen gesamt 392 Ringe. Obermeier begann mit zwei 97er Serien und lag zu diesem Zeitpunkt 3 Ringe zurück. Obermeier schoss sehr konzentriert, konnte aber in den beiden folgenden Serien nicht aufholen und erreichte mit 97 und 98 Ringen gesamt 389 Ringe und musste diesen Einzelpunkt abgeben. Hannes Baumann auf Position 3 lag gegen Michael Walz nach den ersten 10 Schuss um 1 Ring mit 97 zu 98 Ringen zurück. Baumann erreichte in den folgenden Serien 97, 97 und 98 Ringe (gesamt 389). Walz dagegen musste sich aufgrund einer schwachen zweiten Serie mit 94 Ringen und weiteren 96 und 98 Ringe (gesamt 386) geschlagen geben. Auf Position 4 schoss Michael Kraller ein starkes persönliches Ergebnis von 388 Ringe, dies reichte aber gegen Judith Bornstein, die sehr gute 390 Ringe erzielte, nicht aus und somit ging dieser Einzelpunkt an Voglarn. Das Duell auf Position 5 konnte Matthias Haunerdinger deutlich für sich entscheiden. Mit einer hervorragenden persönlichen Leistung von 391 Ringen gewann er gegen Julia Weiß, die 375 Ringe erreichte. Somit mussten sich die Schützen der SG Lampoding trotz neuen Mannschaftsrekord von 1952 Ringen mit 2:3 geschlagen geben.

 

Zum Nachmittagskampf traten die Schützen gegen die Mannschaft der Edelweiß Machendorf I an. Lisa-Marie Haunerdinger auf Position 1 konnte sich zum Vormittag deutlich steigern und schoss neuen Vereinsrekord mit 100, 100, 99, und 100 Ringen, gesamt unglaubliche 399 Ringe. Gegnerin Alexandra Landes musste sich mit sehr guten 394 Ringen geschlagen geben. Auf Position 2 trat Tobias Obermeier gegen eine starke Jennifer Landes an. Landes schoss etwas schneller als Obermeier und erreichte wie Alexandra Landes 394 Ringe. Obermeier zeigte wieder großen Kampfgeist und kämpfte um jeden Ring. Am Ende musste er sich um nur 1 Ring mit einem hervorragenden persönlichen Ergebnis von 393 Ringen geschlagen geben. Das Duell auf Position 3 bestritten Hannes Baumann und Stephane Hatterer. Hatterer schoss zügig und erreichte am Ende 385 Ringe. Baumann startete mit einer schwachen 94er Serie und wusste, dass er nun um jeden Schuss kämpfen musste. Am Ende reichte es um nur 1 Ring nicht aus und Baumann musste mit 384 Ringen den Einzelpunkt an Machendorf abgeben. Michael Kraller (Position 4) erreichte nach 40 Schuss 384 Ringe. Gegnerin Laura Oberneder begann gut mit 96 und 97 Ringen, musste sich aber mit zwei 94er Serien und gesamt 381 Ringen geschlagen geben. Matthias Haunerdinger holte wie am Vormittag seinen Einzelpunkt gegen Kevin Ruider mit deutlichen Abstand und 384 zu 368 Ringen. Mit einem Endergebnis von 3:2 sind die Lampodinger Schützen nun punktgleich mit Edelweiß Machendorf und SG Mendorf und können noch auf den Klassenerhalt hoffen.

Der nächste Wettkampftag findet wieder als Heimkampf bei der SG Lampoding statt. Am 09. Februar ab 10 Uhr treffen sich die Erlbachtaler Schützen Niedererlbach, die SG Obing, Tabellenführer SG Lustige Brüder Zaitzkofen und die SG Lampoding beim Rothlerwirt in Roth bei Lampoding. Auf spannende Wettkämpfe und viele Zuschauer freuen sich alle Schützen.