top of page
November 2022

Nervenkitzel bei der SG Lampoding: Erst 2:3 Niederlage, dann 3:2 Sieg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spannung bis zuletzt garantierten die Wettkämpfe der Luftgewehrschützen in der Bayernliga. Als Gastgeber empfingen die Schützen der SG Lampoding die Gegner Erlbachtaler Schützen Niedererlbach I, sowie die SV Edelweiß Mendorf I.

 

Zum Vormittasgkampf traten die Lampodinger gegen die Zweitplatzierten Niedererlbach I an. An Position 1 schoss Lisa-Marie Haunerdinger und Gegnerin Jolanda Prinz. Haunerdinger begann souverän mit 98, 99 und 98. Gegnerin Jolanda Prinz lag nach drei Serien 2 Ringe zurück, konnte jedoch das hohe Niveau mit einer letzten 98er Serie halten und erreichte 391 Ringe. Haunerdinger brach in der letzten Serie etwas ein und erreichte 96 Ringe, gesamt 391 Ringe. Somit mussten beide nach der regulären Schießzeit zum entscheidenden Stechschuss antreten. Das Duell an Position 2 sicherte sich Vanessa Grinzinger mit einer starken Vorstellung. Mit 96, 97, 97 und 99 Ringen konnte Grinzinger gegen Thomas Aumann (387 Ringe) den Einzelpunkt für Lampoding holen. Matthias Haunerdinger (Position 3) musste sich trotz sehr guten persönlichem Ergebnis von 386 Ringen gegen Nicole Körndl mit 389 Ringen geschlagen geben. An Position 4 musste Hannes Baumann bis zum letzten Schuss hart kämpfen. Gegner Fabian Weber schoss etwas schneller und erreichte 381 Ringe. Baumann war nach 30 Schuss 5 Ringe vorn, konnte den Einzelpunkt allerdings nur noch hauchdünn mit 382 Ringen für Lampoding holen. Michael Kraller an Position 5 lieferte sich mit Lisa-Marie Zeus ein ähnlich spannendes Duell. Nach 2 Serien war Kraller nur um 1 Ring hinten, konnte in der 3. Serie einen Vorsprung erzielen von 2 Ringen. Zeus beendete ihr Schießen mit einer guten 96er Serie und gesamt 377 Ringen. Kraller kämpfte um jeden Schuss, konnte aber seinen Vorsprung nicht verteidigen, erzielte 93 Ringe und verlor das Duell um nur 1 Ring mit 376 Ringen gesamt. Nun stand der Stechschuss zwischen Lisa-Marie Haunerdinger und Jolanda Prinz an. Nach kurzer Vorbereitungszeit gab der Wettkampfleiter das Signal zum ersten Stechschuss. Haunerdinger schoss zuerst und traf eine 9, Prinz schoss kurz darauf eine 10. Somit gewannen die Gäste aus Niedererlbach extrem knapp mit 3:2.

 

Am Nachmittag ging es gegen die SV Edelweiß Mendorf I. An Position 1 zeigte Lisa-Marie Haunerdinger ihr Können und erzielte mit 99, 99, 98 und 100 Ringen sehr souverän hervorragende 396 Ringe. Gegnerin Vanessa Zieglmeier musste sich deutlich mit 384 Ringen geschlagen geben. Vanessa Grinzinger (Position 2) duellierte sich mit Sophia Scheringer. Scheringer schoss sehr schnell und erreichte sehr gute 389 Ringe und wurde einige Schüsse vor Grinzinger fertig. Grinzinger schoss sehr konstant und erreichte mit 97, 97, 97 und einer mit den letzten Schüssen hart erkämpften 98 er Serie ebenso 389 Ringe. Somit stand zum Ende der Schießzeit wieder ein Stechen an. Matthias Haunerdinger an Position 3 trat gegen eine starke Melissa Zieglmeier an. Zieglmeier erreichte mit 97, 99, 98 und 98 Ringen hervorragende 392 Ringe. Haunerdinger musste sich deutlich mit mäßigen 378 Ringen geschlagen geben. Das Duell auf Position 4 bestritten Ersatzschützin Verena Kraller und Elisabeht Veits. Beide schossen gleich schnell und nach 3 Serien waren beide ringgleich. Nun entschieden die letzten 10 Schuss. Kraller versuchte mit Veits mitzuhalten, musste sich aber dann doch deutlich geschlagen geben mit einem Endergebnis von 377 zu 385 Ringen. An Position 5 kämpften Hannes Baumann und Stefan Appelsmayer um den letzten Punkt. Baumann war nach 30 Schuss nur um 1 Ring hinter Appelsmayer. In der letzten Serie schoss Appelsmayer etwas schneller und erreichte gesamt 384 Ringe. Baumann kämpfte um jeden Schuss und erzielte in der letzten Serie 96 Ringe und gesamt 385 Ringe. Somit ging dieser Punkt wieder denkbar knapp an Lampoding. Nun folgte nach kurzer Vorbereitungszeit der Stechschuss zwischen Vanessa Grinzinger und Sophia Scheringer. Beide trafen nach wenigen Sekunden eine 10. Somit musste ein zweiter Schuss abgeben werden. Hier schoss Scheringer zuerst und traf eine 9. Grinzinger wartete noch einen Moment und schoss eine 10. Nach gespannter Stille unter den Zuschauer brach der erlösende Jubel aus und feierten den Sieg der Schützen. Nun lautete das Endergebnis 3:2 für Lampoding.

 

Die nächsten Kämpfe finden bei den SG Lustige Brüder Zaitzkofen am 11. Dezember statt. Hier treffen die Lampodinger Schützen auf den Tabellenersten SG Isental Lengdorf I und die Gastgeber SG Lustige Brüder Zaitzkofen.

Vanessa Grinzinger ist sichtlich erleichtert und kann jubeln nach ihrem erfolgreichen Stechen gegen Sophia Scheringer der die Lampodinger zum Sieg führte

press to zoom

Vanessa Grinzinger ist sichtlich erleichtert und kann jubeln nach ihrem erfolgreichen Stechen gegen Sophia Scheringer der die Lampodinger zum Sieg führte

press to zoom
1/1
Tabelle nach 6 WK
Tabelle nach 6 WK

Tabellenstand nach 6 Wettkämpfen.

press to zoom
Tabelle nach 6 WK
Tabelle nach 6 WK

Tabellenstand nach 6 Wettkämpfen.

press to zoom
1/1
bottom of page