November 2019

Erster Sieg für die SG Lampoding

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den ersten Saisonsieg konnten sich die Luftgewehrschützen der SG Lampding I in der Bayernliga holen. Mit 3:2 Punkten gewannen sie gegen den Gastgeber Edelweiß Machendorf I. Den zweiten Kampf an diesem Wettkampftag verloren die Schützen 2:3 in hochspannenden Duellen.

 

Den Vormittagskampf bestritt die Mannschaft der SG Lampoding gegen den Gastgeber Edelweiß Machendorf I. Lisa-Marie Haunerdinger auf Position 1 überzeugte mit sehr guten 395 Ringe und holte ihren Einzelpunkt gegen Stephane Hatterer, der 393 Ringe erreichte. Eine hervorragende persönliche Leistung zeigte Tobias Obermeier (Position 2), der seinen Einzelpunkt mit 394 zu 391 Ringe gegen Jennifer Landes holte. Hannes Baumann auf Position 3 musste sich mit einer mäßigen Leistung gegen eine sehr starke Alexandra Landes mit 381 zu 395 Ringe deutlich geschlagen geben. Ein spannendes Duell, das erst mit der letzten Serie entschieden wurde, lieferten sich auf Position 4 Michael Kraller und Laura Oberneder. Kraller zeigte eine sehr gute persönliche Leistung mit 387 Ringe (96, 98, 96, 97) und schoss etwas schneller als Oberneder (95, 96, 96). Diese musste auf die letzten 10 Schuss 100 Ringe erreichen, um mit Kraller gleich zu ziehen und das Stechen zu erreichen. Oberneder kämpfte, musste sich jedoch um nur 1 Ring mit einer 99er-Serie und gesamt 386 Ringe geschlagen geben. Auf Position 5 war das Duell der Ersatzschützen Ramona Wörndl, die für den verletzten Matthias Haunerdinger einsprang und zum ersten Mal in der Bayernliga antrat, gegen Alois Birndorfer. Birndorfer startete gut und erreichte 96, 97, und 96 Ringe. Wörndl lag nach 3 Serien mit 93, 94 und 97 zurück. In der letzten Serie erreichte Wörndl noch 94 Ringe und somit gesamt 378 Ringe, ihr Gegner Birndorfer erzielte nur noch 90 Ringe, rettete aber mit gesamt 379 Ringe den Punkt nach Machendorf.

 

Am Nachmittag ging es gegen die SG Zaitzkofen I. Die Position 1 besetzte wieder Lisa-Marie Haunerdinger, die gegen Sandra Reimann eine gute Leistung zeigte und mit 394 zu 392 Ringe den ersten Einzelpunkt sicherte. Tobias Obermeier auf Position 2 begann mit zwei hervorragenden 100er-Serien und erreichte gesamt 393 Ringe. Sein Gegner, Christoph Bogner-Weiß musste sich mit 391 Ringen geschlagen geben. Hannes Baumann (Position 3) lieferte sich bis zum letzten Schuss ein spannendes Duell mit Gegner Tamas Haner. Baumann beendete das Schießen mit einer 8, jedoch einer starken Leistung von 391 Ringen. Haner nutzte die Chance und holte den Einzelpunkt mit 392 Ringen. Auf Position 4 schenkten sich Michael Kraller und Stefan Haas nichts und kämpften bis zum letzten Schuss um den Einzelpunkt. Kraller startete mäßig mit zweimal 94 Ringen. Dagegen konnte Haas mit 95 und 96 Ringen bereits leicht davon ziehen. Kraller konnte sich in den nächsten beiden Serien zwar mit je 96 Ringen steigern, dies reichte aber nicht gegen Haas, der 96 und 94 Ringe erzielte und somit um 1 Ring und gesamt 380 zu 381 Ringe siegte. Über Gesamtsieg oder Niederlage entschieden nun die Ersatzschützinnen Ramona Wörndl und Maria Scheuringer auf Position 5. Beide erreichten nach 40 Schuss 373 Ringe und mussten somit zum Stechen antreten. Nach der zweiminütigen Vorbereitungszeit folgten die ersten 50 Sekunden zum Stechschuss. Beide erreichten eine 10. Nun musste ein zweiter Stechschuss abgeben werden. Hier erreichten wieder beide eine 10. Erst nach dem dritten Stechschuss fiel die Entscheidung. Wörndl erzielte eine 8, Scheuringer erneut eine 10 und somit siegte Zaitzkofen nach 3 hochspannenden Duellen. In der Tabelle bleibt Lampoding das Schlusslicht und muss am 8. Dezember in Obing, sowie den beiden folgenden Heimkämpfen endlich punkten um noch vom Klassenerhalt träumen zu können.