top of page
Oktober 2023

Erste Punkte für Lampoding in der Bayernliga

 

 

 

 

 

 

 

 

Am zweiten Wettkampfsonntag konnten die Schützen der 1. Luftgewehrmannschaft der SG Lampoding die ersten Punkte holen.

 

Zum Vormittagskampf traten die Lampodinger gegen die SG Obing an. An Position 1 konnte sich Lisa-Marie Haunerdinger mit jeder Serie steigern. Mit 95, 99, 100 und nochmals 100 (gesamt 394 Ringe) konnte Haunerdinger ein sehr gutes Ergebnis abliefern und holte sich den Einzelpunkt, denn Gegner Christoph Stettwieser erreichte 379 Ringe. Vanessa Grinzinger (Position 2) holte sich mit einer guten Leistung ihren Einzelpunkt. Mit 388 zu 374 musste sich Gegner Philipp Löffelmann klar geschlagen geben. Auch Hannes Baumann an Position 3 konnte sich gegen Bastian Stettwieser deutlich durchsetzen. Mit 382 zu 372 holte sich Baumann den Einzelpunkt. Spannender machten es die Schützen an Position 4. Matthias Haunerdinger war nach 30 Schuss um nur 1 Ring vor Gegner Michael Reininger. Reininger konnte sich in der letzten Serie nicht mehr steigern und beendete sein Schießen mit 371 Ringen. Haunerdinger schoss sehr langsam und konzentriert. Mit einer guten 97er Serie holte er den Punkt nach Lampoding mit gesamt 378 Ringen. Verena Kraller (Position 5) erzielte eine persönlich gute Leistung mit 384 Ringen. Gegner Roland Kirchner musste sich klar mit 360 Ringen geschlagen geben. Somit holten die Lampodinger mit 5:0 Punkten den ersten Sieg der Saison.

 

Der Nachmittagskampf gegen die Bergschützen Voglarn versprach viele spannende Duelle. Mit Olympiasiegerin Barbara Engleder gegen Lisa-Marie Haunerdinger an Position 1 trafen die beiden besten Schützinnen der Liga aufeinander und schenkten sich vom ersten Schuss an nichts. In der ersten Serie erreichten beide 100 Ringe. Nach weiteren 10 Schuss lag Engleder um 1 Ring zurück. In der dritten Serie erzielten beide 99 Ringe. Somit ging Haunerdinger in die letzte Serie mit 1 Ring Vorsprung. Engleder schoss etwas schneller und beendete mit 98 Ringen und gesamt hervorragenden 396 Ringen das Schießen. Haunerdinger musste die letzten Schüsse stark kämpfen und rettete ihren Punkt mit herausragenden 397 Ringen hauchdünn. An Position 2 startete Vanessa Grinzinger in ihr Duell gegen Ines Maierhofer sehr gut mit zwei 98er Serien. Maierhofer lag nach ihren beiden Serien 96 und 99 um 1 Ring hinter Grinzinger. Allerdings konnte Grinzinger das sehr hohe Niveau nicht halten und erreichte am Ende 385 Ringe. Maierhofer schoss konstant weiter und holte den Punkt mit 388 Ringen nach Voglarn. Hannes Baumann ( Position 3) und Judith Schallenberger lieferten den Zuschauern Spannung bis zum letzten Schuss. Beide begannen in der ersten Serie mit 95 Ringen. In der zweiten und dritten Serie erreichte Baumann je 97 Ringe, Schallenberger je 98 Ringe. Mit den letzten 10 Schuss erreichte Schallenberger ein sehr starkes Ergebnis mit wiederum einer 98er Serie und gesamt 389 Ringe. Baumann musste also in der letzten Serie 100 Ringe schießen um ein Stechen zu erreichen. Hoch konzentriert setzte Baumann einen Schuss nach dem anderen. Mit einer 98er Serie und gesamt 387 Ringe musste er sich allerdings um nur 2 Ringe geschlagen geben. Das Duell an Position 4 bestritten Matthias Haunerdinger und Michael Walz. Haunerdinger schoss gleichmäßig und konzentriert und erreichte gesamt 384 Ringe. Gegner Walz musste sich mit 380 Ringen geschlagen geben. Verena Kraller ( Position 5) und Gegner Simon Ammer kämpften bis zum letzten Schuss um den entscheidenden Punkt. Mit 98, 95 und 93 Ringen (Kraller) und 95, 97 und 94 Ringen (Ammer) lagen beide nach 3 Serien gleichauf. In der letzten Serie schoss Ammer 96 Ringe, Kraller konnte nicht mithalten und erreichte 95 Ringe. Somit ging der Einzelpunkt nach Voglarn. Mit 2:3 Punkten mussten sich die Lampodinger geschlagen geben.

 

Der nächste Wettkampfsonntag findet am 05. November bei dem SV Edelweiß Mendorf statt. Mit den Gegner Isargrün Goben und Erlbachtaler Schützen Niedererlbach warten 2 starke Gegner und spannende Wettkämpfe.

bottom of page