Oktober 2019

Haunerdinger gewinnt im Stechschuss gegen Olympiasiegerin Engleder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erneute Niederlage am 2. Wettkampftag in der Bayernliga der Lampodinger Schützen

 

Mit zweimal 1:4 Punkten mussten sich die Schützen der SG Lampoding I auch beim 2. Wettkampfsonntag geschlagen geben.

 

Zum Vormittagskampf ging es gleich gegen die Gastgeber SV Lengdorf I. Lisa-Marie Haunerdinger konnte auf Position 1 den ersten Einzelpunkt gegen Florian Obermaier mit souveränen 394 zu 371 Ringen holen. Auf Position 2 musste Tobias Obermeier mit einer mäßigen Leistung den Punkt an Marie-Christin Thurner mit 386 zu 391 Ringen abgeben. Die Position 3 besetzte Hannes Baumann (382 Ringe) der gegen eine hervorragende Leistung von Sophie Heiß mit 394 Ringe verlor. Das Duell auf Position 4 gewann die Lengdorferin Christine Zimmer gegen Michael Kraller mit 385 zu 381 Ringe. Die Ersatzschützin Verena Kraller musste ebenso ihren Punkt deutlich an Stefan Obermeier mit 376 zu 382 Ringe abgeben.

 

Beim zweite Kampf hieß es dann wieder Olympiasiegerin Barbara Engleder mit ihrer Mannschaft Bergschützen Voglarn I gegen EM-Goldmedaillengewinnern Lisa-Marie Haunerdinger und der SG Lampoding I. Das Topduell auf Position 1 konnte spannender nicht sein. Barbara Engleder schoss etwas schneller und legte mit 100, 98, 99, 100 (gesamt 397 Ringe) vor, somit kam es bei Lisa-Marie Haunerdinger auf den letzten Schuss an. Haunerdinger schoss eine 9 und erzielte ebenfalls 397

 Ringe (99, 99, 100, 99). Somit stand hier im Anschluss das Stechen an.

Tobias Obermeier (Position 2) steigerte sich zum Vormittag um 7 Ringe zu 391 Ringe, dies reichte aber gegen Ines Maierhofer, die starke 393 Ringe schoss nicht aus. Erneut ein spannendes Duell wartete auf Position 3 mit Hannes Baumann und Michael Walz. Walz schoss schneller und legte mit 390 Ringe (97, 98, 98, 97) vor. Hannes Baumann musste bis zum letzten Schuss hart kämpfen und erreichte mit 96, 97, 98, 99 ebenfalls 390 Ringe. Somit gab es auch hier ein Stechen. Michael Kraller besetzte Position 4 und konnte sich zum Vormittag lediglich um 2 Ringe auf 383 Ringe steigern, dies reichte für Judith Bornstein (386 Ringe) allerdings nicht. Auch Ersatzschützin Verena Kraller auf Position 5 musste sich gegen eine starke Julia Weiß um 10 Ringe mit 379 zu 389 Ringe geschlagen geben.

 

Nun standen die beiden Stechen an und die Zuschauer versammelten sich im Schießstand und Nebenraum. Zuerst gingen Walz und Baumann an den Stand. Nach 2 minütiger Vorbereitungszeit in der kein Schuss abgeben werden darf, begannen die 50 Sekunden in der jeder Schütze 1 Schuss abgeben muss. Zuerst feuerte Walz den Schuss ab und schoss eine 9. Baumann wartete kurz und schoss ebenfalls eine 9. Somit war erneut Gleichstand und ein zweiter Stechschuss folgte. Walz schoss wieder zuerst eine 10, Baumann erzielte einige Sekunden später eine 9. Dieser Punkt ging also nach Voglarn.

 

Jetzt stand das Stechen der beiden Topschützinnen Haunerdinger und Engleder an. Auch hier hatten die Schützinnen eine 2 minütige Vorbereitungszeit und danach 50 Sekunden für einen Schuss Zeit. Engleder schoss zuerst eine 8. Ein Raunen ging durch die Zuschauermenge, die ansonsten absolut still waren. Haunerdinger wartete noch wenige Sekunden und schoss eine sichere 10. Die Zuschauer applaudierten und der Punkt ging nach Lampoding.  

 

Am 10. November stehen die nächsten beiden Wettkämpfe bei den Gastgebern Edelweiß Machendorf an. Die Lampodinger Schützen freuen sich wieder auf harte Zweikämpfe und hoffen die ersten Siege der Saison zu holen